Evangelische Akademie Bad Boll Programm

Please download to get full document.

View again

All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
 40
 
  Halbjahresprogramm Evangelische Akademie Bad Boll Programm JANUAR JULI INHALT AKADEMIE Die Akademie stellt sich vor 4 Schwerpunkttagungen 5 Fachdienste 6 TAGUNGEN Religion, Kirche, Ökumene 8 Bildung,
Related documents
Share
Transcript
Halbjahresprogramm Evangelische Akademie Bad Boll Programm JANUAR JULI 1 17 2 INHALT AKADEMIE Die Akademie stellt sich vor 4 Schwerpunkttagungen 5 Fachdienste 6 TAGUNGEN Religion, Kirche, Ökumene 8 Bildung, Erziehung 12 Gesellschaft, Staat, Recht 15 Internationale Politik, Europa 21 Arbeit, Wirtschaft 24 Soziales, Gesundheit 30 Umwelt, Landwirtschaft 34 Leitungskompetenz, Personalentwicklung, Beruf 37 Persönlichkeitsentwicklung, Lebensorientierung, Kreativität 39 Akademiereisen, Ferienangebote 41 WICHTIGE INFORMATIONEN Termin-Übersicht 43 Anfahrt 46 Preisinformation 46 Förderkreis 46 Impressum 46 Bildnachweise 46 Vorwort 3 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser, anders Wirtschaften aber wie? Das ist die Frage vieler Verantwortlicher in der Wirtschaft, aber auch von Verbraucherinnen und Verbrauchern heute. Die Bedrohung des Planeten Erde durch unsere Wirtschaftsweise, die ungleiche Verteilung der Reichtümer global und regional, der vermeintliche Zwang zu ungebremstem Wachstum: Diese Stichworte signalisieren ein sich vertiefendes Unbehagen über die gegenwärtige Lebens- und Wirtschaftsweise. So macht sich zunehmend eine Abwehr gegenüber dem Phänomen Globalisierung breit und führt zu zum Teil erschreckenden Abschottungstendenzen. Dabei wird es nur ein Überleben der Menschheit geben, wenn alle Menschen und alle Regionen auf dem einen Planeten gemeinsam um die Lösung der anstehenden Herausforderungen ringen. Zugleich gibt es eine Fülle von Initiativen, die Trends setzen: So entstehen in der digitalen Gesellschaft neue Formen des Teilens von Entdeckungen und Entwicklungen, aber auch von Wohnungen und Autos. Sharing-Konzepte entwickeln sich wie wild wachsende Pflanzen im Urwald des Kapitalismus. Ob dies die ersten Schritte auf dem Weg hin zu einer anderen Wirtschaftsgesellschaft sind, lässt sich noch nicht sagen und doch verdienen sie unsere Beachtung. Die Evangelische Akademie Bad Boll wendet sich in diesem Jahr mit dem Team Wirtschaft, Globalisierung, Nachhaltigkeit in einer neuen personellen Zusammensetzung besonders den angedeuteten ökonomischen Fragestellungen zu. Wir versuchen, bisher weniger beachtete Fragen mit Tagungen, Projekten und Veranstaltungen zur Diskussion zu stellen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, diesen Prozess einer Transformation des Wirtschaftens zu begleiten. Wir freuen uns über Ihre Tagungsteilnahme! Prof. Dr. Jörg Hübner, Akademiedirektor 4 DIE AKADEMIE STELLT SICH VOR Die Akademie mit ihrem Tagungszentrum in der schönen naturnahen Umgebung des Albtraufs ein wunderbarer Ort, um gesellschafts politische Themen mit Verantwortlichen, Fachleuten, Betroffenen, Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft und Teilnehmenden zu diskutieren. Im Leitbild heißt es: Wir verstehen uns als innovative Kraft in der Gestaltung einer demokratischen, sozialen und zukunftsfähigen Gesellschaft. Wir ermög lichen Meinungsbildung und stärken Urteilskraft. Wir wollen Menschen in ihren persönlichen und beruflichen Kontexten zu verant wort lichem Handeln ermutigen. Aus christlicher Verantwortung heraus versteht sich die Akademie als ein wirksamer Faktor der Mitgestaltung gesellschaftlicher Veränderungsprozesse. Jährlich nehmen Interessierte an mehr als 170 Tagungen teil. Die Akademie ist eine Bildungsstätte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Ihre Angebote sind offen für Menschen aller Weltanschauungen, Religionen und jeder Herkunft. Finanziert wird sie aus Mitteln der Landeskirche, den Tagungsbeiträgen sowie aus Drittmitteln. Sie arbeitet mit mehr als 500 Kooperationspartnern zusammen: Ministerien, Verbänden oder Vereinen der Zivilgesellschaft, der Politik, der Wissenschaften, der Berufsgenossenschaften, der Wirtschaft und der Kirchen. Schwerpunkttagungen 5 SCHWERPUNKT- TAGUNGEN THEOLOGISCHE 8, 10, 13, 18 HERAUSFORDERUNG HEUTE Leben, Verständigung und Bildung in einer religionspluralen Gesellschaft DEMOKRATIE WEITERENTWICKELN 18, 23 Eine Kultur der Teilhabe und der Bürgerbeteiligung stärken, Bürgerrechte auch in der digitalen Gesellschaft sichern DIE GRENZEN DES PLANETEN 22, 28, 34 RESPEKTIEREN Die Chancen einer nachhaltigen Technik, Wirtschafts- und Lebensweise ausloten DEN HERAUSFORDERUNGEN DES 20 DEMO GRAFISCHEN WANDELS BEGEGNEN Den demografischen Wandel gestalten in den Kommunen, in der Gesundheits ver sorgung, bei der Integration von Migranten ÖKO-SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT 25, 26, 29 IN ZEITEN DER GLOBALISIERUNG Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Handlungsziele von Politik und Ökonomie verankern helfen DEN FRIEDEN SICHERN, 16, 17, 23 MIGRATION GESTALTEN Internationale Zusammenarbeit fördern, zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik finden AUF DER SUCHE NACH VERBINDLICHEN 24, 32 UND VERBINDENDEN WERTEN Ethische Reflexion stärken in Lebens wissenschaften und Medizin 6 FACHDIENSTE DER EVANGELISCHEN AKADEMIE AKADEMIE FÜR FÜHRUNG UND VERANTWORTUNG (AFV) Akademie für Führung und Verantwortung Coaching, Beratung, Moderation: Die AFV richtet sich an Führungskräfte und Menschen in Verantwortung. Sie berät und begleitet Einzelpersonen, Teams und Organisationen aus der Privatwirtschaft, dem Öffentlichen Sektor und dem Non-Profit-Bereich. Die AFV steht für verantwortungsbewusste und wertorientierte Führung. Hierfür werden Zeit zur Reflexion und Gestaltung benötigt. Denn Führungskräfte arbeiten nicht nur im System, sondern am System. Die AFV zeigt Ihnen wie. Ihr Leitspruch lautet: Menschen stärken Beziehungen klären Organisationen entwickeln. Werteorientiertes Führen in christlicher Perspektive bedeutet für die AFV: den Zusammenhang von Freiheit und Verantwortung, Wertschätzung und Achtung, Reflexion und Aktion leben! GESELLSCHAFTSPOLITISCHE JUGENDBILDUNG JUGEND BILDUNG POLITIK Demokratie ist auf sozial engagierte und politisch gebildete junge Menschen angewiesen. Bildungsangebote helfen ihnen dabei, politische Urteilskraft zu entwickeln sowie zu ethisch reflektiertem und engagiertem Handeln zu finden. Der Fachdienst für Gesellschaftspolitische Jugendbildung bietet Veranstaltungen für Jugendliche, junge Erwachsene, Multiplikatoren aus Wissenschaft und Praxis sowie für politische Entscheidungsträger an. Das Team entwickelt Tagungen in Kooperation mit Verbänden und Organisationen. Die Arbeit wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Fachdienste der Evangelischen Akademie 7 KIRCHLICHER DIENST IN DER ARBEITSWELT (KDA) Der KDA fördert den Dialog zwischen Kirche und Wirtschaft; er will damit zu einer gerechten, solidarischen und zukunftsfähigen Gesellschaft und Arbeitswelt beitragen. Am Diskurs beteiligt er Akteure aus Wirtschaft und Arbeitswelt, Wissenschaft und Politik, Verbänden, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Stiftungen und Kirchen. Die vier Industrie- und Sozialpfarrer_innen orientieren sich an den Prälaturen Stuttgart, Reutlingen, Heilbronn und Ulm. Sie organisieren Vorträge, Gespräche mit Verantwortlichen in Unternehmen, mit Kammern des Handwerks und der Industrie, Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten, Wirtschaftsverbänden sowie politischen Parteien und Stiftungen. Der KDA ist auch auf der Ebene der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) organisiert und vernetzt. TREFFPUNKT 50PLUS Der treffpunkt 50plus ist die erste Adresse für Bildungs- und Kulturarbeit mit älteren Menschen in Stuttgart. Er bietet am zentralen Standort TREFFPUNKT Rotebühlplatz ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles, oftmals intergenerativ ausgerichtetes Programm. Im Laufe der Jahre haben sich zahlreiche Initiativen mit einem breiten Themenspektrum herausgebildet, die von Ehrenamtlichen verantwortet werden. In der Trägerschaft der Evangelischen Akademie Bad Boll, finanziell und ideell unterstützt durch die Landeshauptstadt Stuttgart, versteht sich die Einrichtung als ein Ort, an dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Interessen begegnen, bilden und beteiligen können. 8 RELIGION, KIRCHE, ÖKUMENE ARCHÄOLOGIE IM SPANNUNGS- FELD DER INTERESSEN Wahrheitsfindung zwischen Politik und Religion Archäologische Forschung findet nicht im luftleeren Raum, sondern inmitten oft konfliktreicher Verhältnisse statt. Die Ermittlung und Erschließung von Grabungsstätten, die Deutung von Fundstücken und die Interpretation ihrer historischen und kulturellen Hintergründe vollziehen sich in Deutungshorizonten, die nicht unberührt von politischen und religiösen Einflussnahmen bleiben und dennoch einer unabhängigen Wahrheitsfindung verpflichtet sein müssen. Welche Herausforderungen sich hier ergeben, will die Tagung durch Beiträge ausgewiesener Expertinnen und Experten anhand verschiedener Ausgrabungsprojekte vorwiegend im Nahen Osten verdeutlichen. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: DEI Förderverein e. V. ZIELGRUPPE: An Biblischer Archäologie, Geschichte und Theologie Interessierte SCHWERPUNKT: Theologische Herausforderung heute Religion, Kirche, Ökumene DER BEZIRK UND DIE GEMEINDEN Die Arbeit der auf Kirchenbezirksebene agierenden Gremien ist bestimmt von der anspruchsvollen Aufgabe, gemeindliche und überörtliche Interessen zu einem guten Ausgleich zu bringen. Zugleich sind die Anliegen des Gemeinwesens zu beachten. Worin besteht hier die besondere Verantwortung des Kirchenbezirksausschusses? Wie kann es gelingen, in transparenter Kommunikation gemeinsam zu konstruktiven Lösungen zu kommen? Zur Mitte der landeskirchlichen Legislaturperiode regt diese Tagung zur Begegnung unter Verantwortlichen und zur Reflexion des bislang Bedachten und Getanen an. TAGUNGS-NR: Ort: Büro Stuttgart LEITUNG: Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Evangelischer Kirchengemeindetag in Württemberg ZIELGRUPPE: Mitglieder von Kirchengemeinderäten und -bezirksausschüssen, theologisch Interessierte BRAHMS DEUTSCHES REQUIEM MUSIK UND THEOLOGIE Tagung für Menschen im Ruhestand Der Protestantismus hat der Entwicklung kirchlicher wie weltlicher Musik entscheidende Impulse gegeben. Im Reformationsjubiläumsjahr befasst sich diese Tagung mit einem Hauptwerk evangelischer Musikkultur, dem Requiem von Johannes Brahms. Neben aufmerksamem Hören und einer Werkanalyse kommen biblisch-theologische Bezüge dieser Komposition ebenso in Betracht wie musikhistorische und konfessionelle Aspekte. Die Veranstaltung richtet sich primär an Pfarrerinnen und Pfarrer und (Religions)Lehrerinnen und Lehrer im Ruhestand, steht aber auch anderen Menschen im Ruhestand offen. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring (Tel.-Sekr.: ) ZIELGRUPPE: Pfarrer_innen, Lehrer_innen im Ruhestand und andere Interessierte LUTHERS BLICK AUF DEN ISLAM Das Bild vom Islam in der Reformationszeit und seine Folgen Im 16. Jahrhundert gehörte der Islam noch nicht zu Deutschland. Aber man hatte einiges gehört und seine Meinungen zum Islam. Aus dem Orient kamen Luxusgüter, aber auch die Belagerer Wiens. So schwankte das Bild vom Islam zwischen der Vorstellung von märchenhaftem Luxus und der Angst vor einer Religion, die das christliche Abendland bedroht. Heute leben Muslime mit uns und wir suchen nach Wegen eines guten Zusammenlebens. Zugleich aber scheinen die alten Bilder vom Islam noch in den Köpfen weiterzuleben. Was bedeutet dies für den Dialog von Christen und Muslimen? Dieser Frage soll auf dieser Tagung von Christen und Muslimen nachgegangen werden. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Wolfgang Mayer-Ernst (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Islambeauftragter der Evangelischen Landeskirche Baden-Württemberg, Zentrum für islamische Theologie Tübingen, Islamische Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg (IGBW) e. V. ZIELGRUPPE: Am christlich-islamischen Dialog, am Zusammenleben in einer multireligiösen Gesellschaft oder an der Reformationsgeschichte Interessierte SCHWERPUNKT: Theologische Herausforderung heute WORTGEWALTIG BILDERFREI? FREIHEIT UND DIE MACHT DES VISUELLEN Tagung in Wittenberg Die Allgegenwart und Wirkkraft des Visuellen stellen Theologie und Kirche heute vor große Herausforderungen. Wie stehen Wort und Bild zueinander? Welche Zukunft hat der am Wort orientierte christliche Glaube angesichts digital verstärkter Bilderfluten? Die Tagung in der Lutherstadt Wittenberg erörtert solche Fragen am historischen Ort und im Kontext von Reformationsjubiläum und Weltausstellung. Wir fragen nach dem Verhältnis reformatorischer Freiheit des Glaubens zur damals einsetzenden Emanzipation der Künste. Vorträge, Diskussionen und Besichtigungen werden vielfältige Impulse zur Auseinandersetzung geben. TAGUNGS-NR: Ort: Wittenberg LEITUNG: Prof. Dr. Hans-Ulrich Gehring (Tel.-Sekr.: ) ZIELGRUPPE: An theologischen, ästhetischen und historischen Fragen Interessierte Religion, Kirche, Ökumene DIE REFORMATION, DAS RECHT UND UNSER RECHTSSTAAT Wirkungen der Reformation in Kirchenrecht und staatlicher Rechtssetzung Im Rahmen eines kirchengeschichtlichen und -rechtlichen Seminars der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen beschäftigt sich diese Tagung exemplarisch und interdisziplinär mit der durch die Reformation nötig gewordenen Neuaufstellung des Kirchenrechtes, reformatorischen Kirchenordnungen und der neuen Verhältnisbestimmung von Kirche, Recht und Staat. Darüber hinaus geht es um die rechtsgeschichtlichen Folgen der Reformation und die durch sie beförderte Verrechtlichung im frühmodernen Staat. Diese Tagung ist offen für alle, die an den Fragen zu den Folgen der Reformation und den Grundlagen unseres Rechtsstaates interessiert sind. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Wolfgang Mayer-Ernst (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Evangelisch-Theologische Fakultät Tübingen ZIELGRUPPE: Theolog_en_innen, Jurist_en_innen, an den Fragen zu den Folgen der Reformation und den Grundlagen unseres Rechtsstaates Interessierte SIEHE AUCH DATUM SEITE Fremd sein Heimat haben Kirche und Rechtspopulismus Defensa de la Madre Tierra Vernissage Kirche ordnen Welt gestalten 12 BILDUNG, ERZIEHUNG THE BIG FIVE Klassen und Gruppen in der Schule gekonnt leiten. Ein Trainingstag Weise wie ein Elefant, beweglich wie ein Löwe, kraftvoll wie ein Büffel, kämpferisch wie ein Nashorn, schleichend wie ein Leopard: Ausgehend von den fünf Tieren der afrikanischen Savanne, erforschen wir, wie wir ihre Fähigkeiten für die eigene Leitungsfunktion in Klassen und Gruppen nutzbar machen können. Wie gelingt ein kompetenter Auftritt? Wie kommuniziere ich Störungen und Grenzen? Ziel ist es, die eigene Leitungspersönlichkeit zu entwickeln und neue Potenziale festzulegen. Wir arbeiten mit Körper, Atem, Stimme, initiatischem Gebärdenspiel und Cantienica. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Claudia Schmengler-Lehnardt (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung Schule und Bildung, Philologenverband Baden-Württemberg, Verband Bildung und Erziehung (VBE) ZIELGRUPPE: Das Seminar richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten, besonders an junge Lehrer_innen in den ersten Berufsjahren. Bildung, Erziehung JUST DO IT! VIELFALT GEMEINSAM ERLEBEN 16. Baden-Württembergischer Streitschlichter- Kongress Was muss ich in der Streitschlichtung eigentlich tun? Welche Aufgabe und Rollen habe ich? Wie verändern sich diese aufgrund der vielen neuen Nationen und Kulturen? So viele Bedenken! Wir empfehlen: Mach s einfach! Einfach durchdacht und einfach gemeinsam! Dann heißt die Frage: Was kann ich beitragen, dass Resignation oder Hetze nicht überhand nehmen, sondern eine gute Stimmung und ein faires Miteinander an unserer Schule lebendig sind? Wie begleite ich im Streit selbstsicher und hilfreich? Diese Fragen berät man am besten mit erfahrenen Streitschlichterinnen und Streitschlichter in attraktiven Workshops. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg ZIELGRUPPE: Streitschlichter_innen aller Schularten mit begleitenden Lehrer_innen derselben Schule ab Klasse 8, Lehrer_innen, Mediator_innen RELIGIÖSE VIELFALT LEBEN UND GESTALTEN Impulse für das Zusammenleben der Religionen an der Schule Die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen in unserer Gesellschaft ist geprägt durch eine Vielfalt von Religionen, Kulturen und Weltanschauungen. Schulen haben die Chance, eine Kultur des religiös-kulturellen Zusammenlebens zu entwickeln. Zugleich ist Pluralitätsfähigkeit eine Herausforderung für die Schule als Ganze. Die Tagung bietet die Möglichkeit, sich in Vorträgen und Workshops mit qualifizierten Vertreterinnen und Vertretern der Religionen und Weltanschauungen weiterzubilden, Erfahrungen auszutauschen und neue Gestaltungsansätze zu erarbeiten. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Claudia Schmengler-Lehnardt (Tel.-Sekr.: ) KOOP. PARTNER: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Pädagogisch-Theologisches Zentrum der Evangelischen Landeskirche in Württemberg ptz, Robert Bosch Stiftung, Philologenverband Baden-Württemberg, Stiftung Weltethos, Verband Bildung und Erziehung (VBE) ZIELGRUPPE: Schulleitungen aller Schularten, am besten im Tandem mit Kolleg_innen der Fächer Religionslehre und/oder Ethik, für Schule und Schulen Verantwortliche, Fachverbände SCHWERPUNKT: Theologische Herausforderung heute ZEICHNENDE SPRACHE VISUALISIEREN IN GRUPPEN- PROZESSEN Plakate gestalten und strukturieren in Bürgerbeteiligung und Jugendbildung Visualisierung hält zunehmend Einzug in Prozesse der Jugend- bzw. Bürgerbeteiligung. Bei diesem Seminartag lernen Sie die Grundtechniken einer lebendigen und farbigen Gestaltung von Plakaten, die Prozesse strukturieren helfen. In zahlreichen Übungsphasen mit unterschiedlichen Materialien erarbeiten Sie eigene Vorlieben und Stärken: Ziel ist Ihr individuelles, attraktives und professionelles Visualisieren am FlipChart! TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: ) ZIELGRUPPE: Haupt- und ehrenamtliche Akteure, sowie Moderator_en_innen der Jugend- und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg SIEHE AUCH DATUM SEITE Arbeit als Strafe Arbeit statt Strafe? 15 GESELLSCHAFT, STAAT, RECHT KOLLEGIALES COACHING BÜRGER- BETEILIGUNG Know-how, Vernetzung und Inspiration Wie gelingt es uns, verschiedene Formen der Bürgerbeteiligung in den Kommunen zu fördern? Welche Aufgabe und Rolle hat dabei eine Moderatorin, ein Moderator? Aus der Weisheit in den eigenen Reihen werden neue Konzepte und Methoden vorgestellt, Strukturen und Konzepte, Organisation und Finanzierung, Moderation und Dokumentation diskutiert, Dynamic Facilitation (mit Feedback) eingeübt: Eine Zeit für Kollegiale Beratung, Selbstvergewisserung sowie zur Weiterentwicklung von Kompetenz, Strategie und Qualität von Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg. Ein weiterer Beratungstermin findet am statt. TAGUNGS-NR: Ort: Evangelische Akademie Bad Boll LEITUNG: Sigrid Schöttle (Tel.-Sekr.: ) ZIELGRUPPE: Fachkräfte für Bürgerschaftliches Engagement in Kommunen sowie Freiberufliche, die Beteiligungsprozesse in Kommunen organisieren oder moderieren. Die Teilnahme an einer Fortbildung in Dynamic Facilitation wird vorausgesetzt. LINKE LIEBE ZUM LEBEN UND FÜR DIE WELT. 90 JAHRE ERHARD EPPLER Würdigung seines politischen Wirkens für eine gerechte und nachhaltige Welt Mit dieser Tagung würdigt die Evangelische Akademie Bad Boll Erhard Eppler zu seinem 90. Geburtstag. Als überzeugter Protestant hat er sich seit über 60 Jahren in die Politik eingemischt und die Diskussionen in der SPD entscheidend mitgeprägt. Früh brachte er Themen auf, die drängend und aktuell waren. Ausgerichtet war und ist sein Engagement auf den Frieden, eine gerechte Weltgesellschaft und eine zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung. Seiner Zeit voraus wurde er so zum oft unzeitgemäß
Similar documents
View more
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks