airmail Saubere Landung auf dem Mars Kein Zutritt für Ebola in Frankreich und Schweden Sporenfilter Das Geschäft, mit den Pilzen

Please download to get full document.

View again

All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
 9
 
  airmail NACHRICHTEN- MAGAZIN VON CAMFIL 2/99 Saubere Landung auf dem Mars Kein Zutritt für Ebola in Frankreich und Schweden Sporenfilter Das Geschäft, mit den Pilzen Leuchtende Zukunft für Aktivkohle
Related documents
Share
Transcript
airmail NACHRICHTEN- MAGAZIN VON CAMFIL 2/99 Saubere Landung auf dem Mars Kein Zutritt für Ebola in Frankreich und Schweden Sporenfilter Das Geschäft, mit den Pilzen Leuchtende Zukunft für Aktivkohle Camfils neues Unternehmen in Kanada Neuer Brückenkopf in Nordamerika Camfils Ziel ist es, weltweit führender Lieferant von Luftfiltrationslösungen zu sein. Wir bringen regelmäßig innovative Produkte auf den Markt und expandieren Jahr für Jahr. Wir haben auch verkündet, daß wir in Nordamerika so stark werden wollen wie in Europa und Asien. Als Teil dieser Strategie hat Camfil einmal mehr nach Westen geschaut und die Delcom Filtration Group Inc. in Kanada erworben (siehe Seite 5). Mit Delcom bekommen wir einen neuen strategischen Brückenkopf in Nordamerika, der eine Brücke zwischen unseren europäischen und den asiatischen Produktionseinheiten spannt und die Welt von Camfil enger zusammenschließt. Der Erwerb stärkt unsere Position in Nordamerika und läßt uns weiter in den ASHRAE Markt vordringen, auf dem Camfil Filtra (New Jersey) seit Jahren führender Hersteller von HEPA und ULPA-Filtern für Reinräume ist. Delcom stellt allerdings mehr als nur einen geographischen Standort und eine Produktionseinheit dar. Die Produktpalette des Unternehmens fügt sich sehr gut in unsere ein und darüberhinaus ist Delcom, genau wie Camfil, bekannt für Produkte von hoher Qualität und Leistung zwei wichtige Bedingungen für die Aufnahme in unsere Familie. Delcom wird eine gute Ergänzung zu Camfil Filtra sein. Beide Unternehmen werden jezt damit beginnen, ihre Produktion, Produkte und Marketingaktivitäten in den USA und Kanada zu koordinieren. Von den Pilzen bis zum Mars Der Großteil dieser Ausgabe ist der Berichterstattung über die vielfältigen Anwendungsbereiche von Camfil Filtern gewidmet. Sie können hier erfahren, welche Rolle sie bei der Züchtung von Pilzen, in P4 Hochsicherheitslabors und in BSL Labors sowie in Museen und sogar auf dem Mars spielen. Lesen Sie außerdem Nachrichten über neue Produkte, Software und technische Informationen typische Camfil Aktivitäten mit dem Ziel, die Qualität der Innenluft hoch und Produktionsprozesse rein zu halten sowie dazu beizutragen, die Welt zu einem sichereren Ort zu machen. Viel Spaß beim Lesen! Jan Eric Larson Präsident & CEO 2 AIR MAIL 2-99 Höchstmaß an Sicherheit im neuen P4 Labor in Frankreich P4 Labors haben weltweit die höchsten Sicherheitsanforderungen, da sie der Erforschung der tödlichsten Viren und Bakterien dienen, die der Menschheit überhaupt bekannt sind. Das neue Jean Merieux P4 Hochsicherheitslabor in Frankreich das fünfte seiner Art weltweit ist mit einer Reihe Camfil Filter ausgestattet, um gefährliche Substanzen aus der Ventilationsluft zu entfernen, bevor diese aus dem Labor abströmt. Es ist die Aufgabe der Marcel Merieux Stiftung in Frankreich, Mittel zur Verfügung zu stellen, um Forschung, Ausbildung und die Weitergabe von Informationen in den Bereichen Biologie, Immunologie, Epidemiologie und vorbeugender Medizin zu fördern. Im Hinblick auf die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit schließen die Initiativen der Stiftung auch alle Fachbereiche ein, die sich der Vorbeugung infektiöser und parasitärer Krankheiten widmen. Das kürzlich erbaute Jean Merieux P4 Hochsicherheitslabor in Lyon, Frankreich, schließt an die anderen gegenwärtig betriebenen P4 Einrichtungen in den Vereinigten Staaten (2), Russland und Südafrika an. In naher Zukunft werden zusätzliche P4 Labors zur Erforschung von Infektionskrankheiten in Kanada, Schweden (siehe Anmerkung rechts) und den USA (4) gebaut werden m 3 /h zur sicheren Verwahrung des Ebola Virus Das Labor in Lyon ist einzigartig in Europa. Die 300 m 2 Einrichtung wird stündlich mit m 3 Luft versorgt, um den P4 Biosicherheitsstandards zu entsprechen den strengsten Normen weltweit für mikrobiologische Sicherheit. Ein als P4 klassifiziertes Labor kann die gefährlichsten Viren wie zum Beispiel Ebola -erforschen. Täglich werden annähernd m 3 Luft aus dem Labor in Lyon in die Atmosphäre abgegeben, so daß eine effiziente Luftfilterung ein wesentliches Kriterium zum Schutz der Menschen und der Umwelt vor derartigen tödlichen Bakterien darstellt. In den P4 Labors darf das Luftfiltersystem niemals versagen. Die Absolute Filter von Camfil mit hohem Wirkungsgrad wurden für diese Aufgabe ausgewählt und wurden von der mit dem Prüfzertifikat ISO 9001 versehenen Niederlassung Camfil S.A. geliefert. Doppelfiltrationssystem Die Abluft wird in zwei Stufen unter Anwendung von SOFDISTRI, SOFILAM GS (ULPA U15) und SOFILAIR HEPA H14 Filtern gereinigt. Zur Einhaltung der P4 Standards wird jeder Filter gemäß der strengsten europäischen Norm EN 1822 spezifiziert und getestet. Jeder Filterrahmen für den kontaminationsfreien Filterwechsel des nuklearen Typs wird geschweißt und rigorosen Testverfahren unterworfen. Leichte Handhabung bei der Wartung ist ebenfalls von Bedeutung. Beim Filterwechsel werden spezielle widerstandsfähige Plastikbeutel verwendet, um zu gewährleisten, daß die Wartungstechniker keinerlei Risiken ausgesetzt sind. Benützte Filter werden ebenfalls unter streng kontrollierten Bedingungen und unter Anwendung spezieller Verfahren ausgetauscht. 30 Jahre Erfahrung Die Camfil Gruppe hat 30 Jahre Erfahrung bei der Lieferung kompletter Luftfilterkonzepte für die Sicherheit und den Schutz in Labors, Atomkraftwerken und chemischen Fabriken sowie anderen Einrichtungen, die ein hohes Maß an Sicherheit erfordern. Sollten Sie an weiteren Informationen interessiert sein, so fordern Sie bitte unsere Broschüre Schutz und Sicherheit an. S c h w e d e n Erstes BSL-4 Labor in Nordeuropa wird Cambox Security-1000 anwenden Das Schwedische Institut zur Kontrolle von Infektionskrankheiten (SMI) in Stockholm überwacht alle Arten epidemiologisch relevanter Krankheiten von harmlosen Viren bis hin zu tödlichen Krankheiten wie Ebola. SMI ist auch ein Kollaborationszentrum der Weltgesundheitsorganisation zur Studie von haemorraghischen Fiebern. Im Rahmen der Durchführung weiterer Forschungsprojekte auf diesem Gebiet hat das SMI beschlossen, ein neues Hochsicherheitslabor der biologischen Sicherheitsstufe 4 (BSL-4) am Karolinska Institut in Solna außerhalb von Stockholm einzurichten. Die neue Einrichtung wird sowohl die erste ihrer Art in Nordeuropa als auch die erste in Schweden sein, wo es bereits eine Anzahl von Labors der biologischen Sicherheitsstufe 3 für den Umgang mit Mikroorganismen gibt, welche bei Mensch und Tier tödliche Krankheiten auslösen. Stahlkonstruktion In BSL-3 Labors betritt das Personal normalerweise die Einrichtung durch eine Luftschranke, in welcher der Luftdruck niedriger als im Korridor ist. Sämtliche Arbeiten werden unter speziellen Hochsicherheits-Laborbänken ausgeführt. Die gesamte Abluft aus dem Ventilationssystem wird zunächst in HEPA Filtern behandelt. Das BSL-4 Labor von SMI wird außerdem durch spezielles Design und besondere Druckkontrollsysteme gekennzeichnet sein. Angesichts des Forschungsgebiets werden natürlich verschärfte Sicherheitsstandards gelten, ähnlich dem Labor Jean Merieux in Frankreich. Wände, Böden und Decken werden luft- und gasdicht aus Stahlblech hergestellt. Das Personal wird spezielle Reinraumkleidung tragen und mit einem geschlossenen Luftsystem verbunden sein. Reinigung der Abluft mit Cambox Security-1000 Das Ventilationssystem ist die größte technische Einrichtung. Die Zuluft wird in HEPA Filtern gereinigt werden während die Abluft in Cambox Security-1000 behandelt werden wird, einem speziellen Hochsicherheitsgehäuse ausgestattet mit einem Camfil Absolute Filter, der einen Wirkungsgrad von 99,99 % bei 0,3 µm Partikelgröße bietet. Das Anforderungsprofil zielte auf ein Filter mit einem Wirkungsgrad von 99,97%, aber durch die Empfehlung von Cambox Security-1000 bekommt SMI ein Filter, dessen Durchlässigkeit für 0,3 µm Partikel dreimal niedriger ist. Dadurch wird das System im allgemeinen verbessert und die Anforderungen in hohem Maße erfüllt, sagt Roland du Puy von Camfils Verkaufsniederlassung in Schweden. Cambox Security-1000 birgt ein geringeres Risiko für eine undichte Stelle und weist einen besseren Wirkungsgrad für diese Art von tödlichem Mikroorganismus auf, der den Forschungsgegenstand des Labors bildet. Ein sicheres und wartungsfreundliches Filtergehäuse Cambox Security 1000 ist ein Camfil Filtergehäuse mit seitlichem Zugang, das mit Flanschen eingebaut wird sowie einer Bedeckung, einer Prüfbedeckung und einer Einrichtung zum kontaminationsfreien Filterwechsel, wobei die Filter in Plastiktüten entsorgt werden und so Wartung und Instandhaltung erleichtern. Es gibt keine beweglichen Teile, die den Luftstrom beeinträchtigen oder die Testmessungen beeinflussen könnten. Camfils Absolute Filter, wie sie an das SMI Labor geliefert werden, zeichnen sich durch Aluminiumseparatoren als Garanten für Schutz und Stabilität aus sowie durch eine Vergußmasse aus Polyurethan und eine Endlosdichtung für einen extra hohen Grad an Dichtheit im Gehäuse. AIR MAIL Ein Geschäft, das wie die Pilze aus dem Boden schießt Es gibt sie in allen möglichen Sorten und Formen, getrocknet oder frisch, im medizinischen Bereich oder für den Feinschmecker. In vielen Kulturen gelten sie als Delikatesse und in einer Vielzahl europäischer Länder stellen sie ein bedeutendes und wertvolles Gartenbauprodukt dar. Es ist hier von Pilzen die Rede, deren gewerbliche Kultivierung saubere Luft erfordert, um wirkliche Erfolge zu erzielen. Erkundigen Sie sich bei der irischen Pilzindustrie, die Camfils Opakfil als Sporenfilter in Myzelium Tunnels getestet und für gut befunden hat. Pilze sind Früchte, die intensiv angebaut werden; eine Ernte folgt der nächsten, wodurch eine ideale Umgebung für Schädlinge und Krankheiten geschaffen wird. Die Häufigkeit des Krankheitsausbruchs steht in direktem Zusammenhang mit den Fähigkeiten des Pilzzüchters und der von ihm ausgeübten Sorgfalt, anderen Züchtern im Gebiet sowie der Umgebung. Der Züchter muß die für die Nahrungsmittelherstellung grundsätzlich geltenden Hygieneprinzipien beachten. Nach Expertenmeinung beinhaltet ein gutes Hygieneprogramm die Vorbeugung vor Schädlingen und Krankheiten und deren Ausschluß aus dem Anbaubereich durch die Anwendung von Filtrationssystemen, Türversiegelungen und anderen Techniken. Weitere wichtige Maßnahmen dienen der Minimierung der Ausbreitung von Schädlingen und Krankheiten sowie der Ausschaltung von Problemen, die deren Verursachung begünstigen. In der freien Natur wachsen Pilze hauptsächlich während der Frühjahrs- und Herbstmonate. In der gewerblichen Pilzkultivierung müssen diese Wachstumsbedingungen das ganze Jahr über aufrecht erhalten werden. Durch Luftzustrom können die geeigneten Klimaund Nährstoffbedingungen geschaffen werden, aber es können dadurch auch Sporen, Schimmelpilze, Insekten und andere Schadstoffe eingeschleust werden, welche die Pilze infizieren und schädigen können. Luftfilterung wird hier zum entscheidenden Faktor. Pilzanbau in Irland Im gewerblichen Bereich werden Pilze üblicherweise in Tunnels angebaut, wo man während der Pasteurisierung des Komposts und während der Myzeliumphase saubere Luft benötigt. Die Zuluft wird normalerweise in Filtern gereinigt, um Schadstoffe zu entfernen wie zum Beispiel pathogene Sporen, verdrängend wirksame Schimmelpilze und Insekten. In Irland gibt es derzeit etwa 550 Pilzhersteller, die Tonnen Kompost in ungefähr Tunnels mit einer Länge von 7,0 bis 8,8 Metern verwenden. Ein Problem stellen hier die in der Luft befindlichen Sporen wie Caldobutryum, Trichoderma, Penicillum und Venticillium dar, deren Größe zwischen 2 und 13 Mikronen variiert. Tests bestätigen die Vorteile von Opakfil als Sporenfilter Die Furcht der irischen Pilzindustrie gründete sich immer darauf, daß die Anwendung eines Filters mit hohem Wirkungsgrad zur besseren Schadstoffkontrolle zu einer Beeinträchtigung des für das Pilzwachstum entscheidenden Luftstroms in den Tunnels führen könnte. Um den Gegenbeweis zu liefern, stellte Camfils irische Niederlassung Camfil (Irl.) Ltd. der irischen landwirtschaftlichen Forschungs- und Beratungsgruppe Teagasc Opakfil Filter zur Verfügung, damit das Produkt als Sporenfilter getestet werden und seine Leistung mit den gegenwärtig üblichen Filterpraktiken in der irischen Pilzindustrie verglichen werden konnte. Der Test war Teil eines Gesamtprogramms zur Verbesserung der Hygienestandards in Anlagen zum Pilzanbau durch bessere Filterung der Zuluft bei garantierter Leistung. Die Testergebnisse, dargestellt in einem Bericht mit dem Titel Die Auswirkungen verbesserter Filterung auf die Leistung der Ventilationssysteme in Pilztunneln Zwischenbericht, machten deutlich, daß die Messungen im Kinsealy Forschungszentrum zeigten, daß die Opakfil Filter mit höherer Leistung durch ein Belüftungssystem mit eingebautem Heizungs- und Kühlungswechsel nur zu einer marginalen Reduzierung des Luftstroms führen, verglichen mit einem in der Industrie heutzutage üblichen synthetischen Filtermaterial. Jetzt Teil des Standards Opakfils Leistungsvorteile erwecken jetzt Interesse. In den Mckenna Anbautunnelsystemen, die in Irland und in einer Reihe von Ländern in West- und Osteuropa verbreitet Anwendung finden, gehört Opakfil bereits zum Standard. Sie bieten nicht nur eine bessere Schadstoffkontrolle sondern auch einen geringeren Druckverlust über die ganze Standzeit im Vergleich zu den in der Pilzindustrie benutzten Filtern. Die positive Resonanz gegenüber Opakfil eröffnet einen potentiell großen Markt für Sporenfilter, der sich für Camfil hoffentlich in der nahen Zukunft zu einem Geschäft entwickeln wird, das im wahrsten Sinne des Wortes wie die Pilze aus dem Boden schießt. 4 AIR MAIL 2-99 Camfil Methoden machen LCC Berechnungen einfach Eine Analyse der Lebenszykluskosten (LCC) untersucht Investitionskosten, Energie, Wartung und das Verschrotten des Abfallprodukts während der Standzeit einer Ventilationsanlage. Camfil entwickelt seine eigenen Computerprogramme, von denen unsere neu entwickelte LCC Software alle wichtigen Faktoren berücksichtigt wie Einbaurahmen, die Sauberkeit der Kanäle, Filterwechsel, Energieverbrauch, Kaufanforderungen sowie Wartung und Entsorgung. Das Programm ist das einzige basierend auf Eurovent Standard 8/9 und integriert korrekt Berechnungen eines durchschnittlichen Druckverlusts. Neu bei dieser Ausführung ist die Einbeziehung von Reinigungskosten, Zwei- Stufen-Filterung, neuen Diagrammen und Vergleichsberechnungen. Mit der LCC Software können Sie die Filterauswahl abgestimmt auf Ihr spezifisches Anforderungsprofil optimieren. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihr nächstes Camfil Büro. Camfil hat Delcon Filtration Inc. (Toronto, Kanada) akquiriert. Delcon produziert und vertreibt ein Komplettprogramm an HVAC Filtrationsprodukten und ist ein Pionier auf dem Gebiet des Total Filter Management. Die Produkte von Delcon finden in vielen Industriebereichen Anwendung. Sie werden in Filialen und über Verteilerzentren in ganz Kanada verkauft. Mit der Akquisition von Delcon beginnt Camfil seine AstraZeneca baut in Schweden neue Produktionsräume zur Herstellung von zwei der meistverkauften Produkte des Unternehmens zur Linderung von Atemwegsproblemen. Bei der Herstellung wird man unter sterilen Bedingungen ebenfalls leicht atmen können dank der mit Camfils Reinraumfiltern gereinigten Luft. AstraZeneca expandiert und baut im gleichen Atemzug In Södertälje, Schweden, 30 km nördlich von Camfils Hauptsitz in Trosa, liegt das Forschungs- und Entwicklungszentrum der angloschwedischen AstraZeneca Gruppe, eines der weltweit größten Pharma- Unternehmen und ein führender Hersteller von Medikamenten für die verschiedensten therapeutischen Einsatzgebiete. Um mit der Expansion Schritt halten zu können, unternimmt AstraZeneca derzeit in einer Reihe von Ländern umfassende Investitionen zur Erhöhung der Produktionskapazität. Als Beispiel dient eine der Herstellungsanlagen des Unternehmens in Södertälje. Dort wird eine neue Produktionsanlage mit einem Areal von m 2 gebaut, um neue Produktionsräume für zwei der meistverkauften Produkte des Unternehmens zur Behandlung von Atemwegsproblemen zu schaffen: Der Turbuhaler, ein inspiratorisches, durch Luftstrom betriebenes FCKW-freies Trockeninhaliergerät für an Asthma leidende Menschen und Pulmicort, ein zu inhalierendes entzündungshemmendes Präsenz auf dem nordamerikanischen Filtermarkt auszuweiten. Die Luftfilterprodukte von Delcon ergänzen bestens die Produktpalette von Filtra Corporation in den USA. Sowohl Delcon als auch Filtra werden den Namen Camfil übernehmen, um die Marke Camfil zu etablieren. Die Akquisition von Delcon ermöglicht es Camfil, in den Lackierereien der Automobilindustrie die Medikament, das zur Langzeitbehandlung bei Asthma eingesetzt wird. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Luftkonditionierung AB durchgeführt, einem Vertragspartner von HVAC, der schon früher mehrmals mit Camfil zusammengearbeitet hat, wenn es um die Lieferung von anspruchsvollen Filtern und Filteranwendungen für Pharma- Unternehmen wie AstraZeneca und Pharmacia-Upjohn ging. Reinraumbedingungen Turbohaler und Pulmicort werden im neuen Gebäude unter Reinraumbedingungen produziert werden. Die Produkte werden in extrem hohen Konzentrationen hergestellt und müssen unter sterilen Bedingungen verdünnt werden, bevor sie in die Inhaliergeräte verpackt werden. Die Ventilationsanlage für die neue Einrichtung wird einen wesentlichen Bestandteil der optimalen Produktionsumgebung bilden. Die Abluft aus dem Herstellungsprozeß muß ebenfalls vor dem Abzug sorgfältig gereinigt werden. Jeder Produktionsraum wird mit folgenden Einrichtungen zur Luftfilterung ausgestattet sein: * 5 Cambox Abluftfilter ausgestattet mit Absolute Filtern. * 2 Cleandistri mit Absolute Filtern. Prototyp im Bau Der Prototyp eines Produktionsraums befindet sich gerade im Bau. Hier wird vor dem tatsächlichen Einbau die gesamte Funktion des Ventilationssystems getestet. Die gleiche Filter- und Luftsystemlösung wird auch in anderen Herstellungsanlagen angewendet werden, die für die Produktion von Turbohaler und Pulmicort erweitert oder neu gebaut werden. Eine davon ist in Dünkirchen, Frankreich, und diese ist auch schon vorher mit Camfil Filterlösungen für Reinräume ausgestattet worden. Camfil Inc. akquiriert Delcon in Kanada Marktführerschaft im TFM zu erreichen zusammen mit Filtra, dem anerkannten Marktführer für den Reinraumbereich in Nordamerika. Die kombinierte Produktpalette ist so zugeschnitten, daß ein breites Spektrum abgedeckt wird, vom Standard-Filter für Klima und Lüftung bis hin zu Spezialfiltern für empfindliche Prozeßanwendungen. Stop Press! AIR MAIL Aktivkohle: Ein altes Material mit einer neuen Zukunft Die Anwendung von Aktivkohle bei der Filterung ist zwar ein anerkannter Zweig der Luftreinigung, Technologie und Potential der Technik sind aber nicht richtig bekannt. In diesem Artikel konzentriert sich Chris Ecob, Camfils Spezialist für Aktivkohle, auf die Ursprünge des Materials und die bedeutende Rolle, die dieses in Zukunft bei der Luftfilterung spielen wird. Um die Position als Vorreiter auf dem Gebiet der Kohlefilter auszubauen, hat Camfil in Schweden eine neue Teste-inrichtung erbaut, um Ventilationsfiltersysteme in Originalmaßen auf eine große Palette von nicht organischen und organischen Gasen hin zu testen. Das Element Kohlenstoff existiert seit den Anfängen der Zeit. In unserer Welt ist es auf verschiedenste Weise präsent, wobei Kohle das bekannteste Beispiel ist. Die reinste Form von Kohlenstoff sind Diamanten mit ihrer sehr geordneten Struktur. Ketten von Kohlenstoffatomen bilden auch das Rückgrat aller Moleküle im menschlichen Körper und in allen lebenden Materialien um
Related Search
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks