01 FEBR Arbeitssicherheit hat große Bedeutung

Please download to get full document.

View again

All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
 9
 
  FRISCH AUS DER PRESSE 01 FEBR Erster Schutzhandschuh gegen Fluideinschüsse EDITORIAL Die Kunst des Jonglierens Pirtek hat für die Arbeitssicherheit seiner Mitarbeiter einen neuen Schutzhandschuh
Related documents
Share
Transcript
FRISCH AUS DER PRESSE 01 FEBR Erster Schutzhandschuh gegen Fluideinschüsse EDITORIAL Die Kunst des Jonglierens Pirtek hat für die Arbeitssicherheit seiner Mitarbeiter einen neuen Schutzhandschuh entwickelt: Der sogenannte 4041 P Fluid Power Glove ist der weltweit erste Arbeitshandschuh, der über die bekannten Schutzfunktionen vor Kratzern, Stichen, Rissen, Schnitten, etc. hinaus auch vor Einschüssen von Hydrauliköl bis zu 700 bar schützt. Unternehmen führen und Jonglieren sind in mancherlei Hinsicht verwandt: In beiden Fällen gilt es, viele Bälle in der Luft zu halten. Die eigentliche Kunst besteht im Zusammenspiel der Einzelteile in deren stimmiger Koordination, in der richtigen Wahl von Tempo und Takt. So nutzt beispielsweise eine geniale Geschäftsidee nichts, wenn sie nur halbherzig ausgeführt oder nicht richtig in den Markt getragen wird. Es geht im Kern also darum, aus vielen Einzelelementen etwas Neues, Größeres, Ganzes zu schaffen. Für die Unternehmensführung eines Franchisesystems gilt dies in doppelter Hinsicht. Denn hier sollten nicht nur die verschiedenen Unternehmensbereiche, sondern darüber hinaus auch unterschiedliche Franchisepartner so gut harmonieren, dass sie am Markt eine starke und mächtige Einheit bilden. Dazu bedarf es einer ständigen Anpassung an innere und äußere Rahmenbedingungen: Alte Gewohnheiten über Bord zu werfen ist manchmal genauso notwendig wie neue Wege zu beschreiten. In diesen Rahmen gehören auch die unterschiedlichen Initiativen und Aktivitäten von Pirtek, die wir Ihnen in diesem Newsletter vorstellen. So haben wir uns auf EU-Ebene in puncto Arbeitsschutz engagiert und einen Schutzhandschuh auf den Markt gebracht, der auch jenseits von Pirtek speziell bei Feuerwehren und THWs auf großes Interesse gestoßen ist. Wir beobachten Trends und benennen sie, dazu zählt z. B. die Tatsache, dass unser schneller Service nicht mehr nur in Hydraulikschlauch-Notfällen, sondern auch bei Instandhaltungsarbeiten für Hydraulikanwendungen genutzt wird. Und selbstverständlich sind wir Teil des weltgrößten Branchentreffs für Baumaschinen: der bauma Über Ihren Besuch freuen wir uns. Eine kurzweilige Lektüre wünschen Ihnen Michael Thiehofe und Bernd Weber Arbeitssicherheit hat große Bedeutung Das Thema Arbeitssicherheit hat im Hause Pirtek weit über Deutschland hinaus große Bedeutung schließlich sollen die Servicekräfte bei ihrer täglichen Arbeit unverletzt bleiben. Aus diesem Grund beschäftigt die Pirtek Europazentrale auch einen eigenen Health & Safety Manager, der sich ausschließlich mit dem Thema Arbeitssicherheit im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen beschäftigt: Martyn Smart. Worst Case Öleinschuss Smart hat in den vergangenen Jahren Daten und Informationen zusammengetragen und gesammelt, die aufzeigen, welchen spezifischen Gefahren Service-Techniker bei der täglichen Arbeit mit den Schlauchleitungen ausgesetzt sind, welche gesundheitlichen Konsequenzen bei Verletzungen drohen und wie Mitarbeiter sich am besten vor Unfällen schützen können (siehe dazu Artikel auf Seite 2). Das schlimmste aller möglichen Verletzungsszenarien stellt ein sogenannter Fluideinschuss dar. Bei einer solchen Verletzung schießt Hydraulikflüssigkeit mit der Wucht einer Pistole aus winzig kleinen, oft nur nadelstichgroßen Undichtigkeiten der Schlauchleitung heraus. Solche Einschüsse können den Anwender schwer verletzen, im schlimmsten Fall sogar töten. Statistisch gesehen sind von Fluideinschüssen ausschließlich Männer betroffen, und zwar zumeist an der nicht-dominanten Hand. Der Grund dafür ist, dass fast ausschließlich Männer mit Hydraulikschlauchleitungen arbeiten und die nicht dominante Hand den Defekt am Schlauch abtastend sucht. Durch das Abtasten oder Berühren wird der Einschuss ausgelöst. Statistisch gesehen kommen Verletzungen dieser Art nur selten vor in Großbritannien waren es bei Pirtek in den Jahren 2013 bis 2015 jeweils etwa 3 bis 5 Fälle, in Deutschland in den letzten beiden Jahren 3 bis 4 Fälle. Dennoch ist die Gefahr allgegenwärtig, denn eigentlich dürften solche Unfälle überhaupt nicht vorkommen, schließlich muss vor der Arbeit an einer Hydraulikschlauchleitung gewährleistet sein, dass der Druck von der Leitung genommen wurde. Soweit die Theorie. In der Praxis kommt es leider immer wieder vor, dass vergessen wurde, die Pumpe abzuschalten oder dass noch ein Restdruck auf der Leitung ist. Pirtek Deutschland GmbH Pirtek Austria GmbH Service-Hotline Pirtek Fluid Power Glove ist Weltneuheit Aufgrund der Ergebnisse von Smarts Arbeit entwickelte Pirtek im vergangenen Jahr in Kooperation mit dem amerikanischen Hersteller für Schutztextilien HexArmor einen völlig neuartigen Schutzhandschuh, der erstmals auch vor Fluideinschüssen bis 700 bar schützt. Unabhängige Tests durch das britische HSL Health & Safety Laboratory haben die Widerstandsfähigkeit des Schutzhandschuhs bis zu einem Druck von 700 bar (oder psi) und Austrittöffnungen von 0,05 und 0,3 mm belegt und bestätigt. Getestet wurde in Übereinstimmung mit der Europäischen Norm EN 388:2003. Der neue Pirtek Schutzhandschuh schützt darüber hinaus auch vor Schnitt-, Kratz- und Stichverletzungen. Er erfüllt somit auch die Schutzfunktionen bisher auf dem Markt verfügbarer Sicherheitshandschuhe für Hydraulikschläuche. Dies ist insofern wichtig, als die meisten Verletzungen durch in den Schläuchen liegenden Drahtgeflechten und Drahtspiraleinlagen verursacht sind. Verletzungen dieser Art sind sehr unangenehm, aber selten dramatisch, dennoch kommen sie im Vergleich zu den recht seltenen Fluideinschüssen im Arbeitsalltag ziemlich häufig vor. Rundum-Schutz für jegliche Art der Verletzung Der neue Pirtek Fluid Power Glove schützt als erster Handschuh weltweit vor allen möglichen Verletzungen im Umgang mit Hydraulikschlauchleitungen. Und ist dennoch leicht zu tragen und schränkt die Geschicklichkeit beim Arbeiten nur sehr gering ein. Entwickelt wurde der Handschuh ursprünglich für Servicekräfte im Rahmen von Arbeitsschutzmaßnahmen bei Pirtek. Aufgrund des hohen Nutzens für alle Anwender, die mit Hydraulikschlauchleitungen umgehen müssen, ist er in Deutschland und Österreich ab Januar 2016 für jedermann in den lokalen Pirtek Centern käuflich. Der innovative Schutzhandschuh verhütet erstmals, neben Schnitt- und Stichverletzungen, auch Hydrauliköleinschüsse bis 700 bar. Jetzt den Film zum Produkt auf YouTube anschauen. Fluideinschüsse: LEBENSGEFAHR DROHT! Meist sehen sie nicht gefährlich aus und verursachen nicht einmal Schmerzen: Und dennoch sind Verletzungen dieser Art höchst gefährlich. Den Betroffenen drohen Amputationen im äußersten Fall ist sogar das Leben in Gefahr. Es handelt sich um gefährliche Fluideinschüsse, die von unter Druck stehenden Hydraulikschlauchleitungen verursacht werden können. Hydraulikflüssigkeit schießt dann mit der Wucht einer Pistole durch kleinste, manchmal nur nadelstichgroße Undichtigkeiten der flexiblen Schlauchleitung. Trifft ein solcher Strahl den Menschen, ist sofortiges Handeln angesagt. Medizinisch gesehen erfordern Fluid-Einschüsse ebenso kurze Reaktionszeiten wie Schlaganfälle oder Herzinfarkte, ansonsten drohen irreparable Schäden der betroffenen Körperteile oder -regionen. Was genau passiert bei einem Einschuss? Wenn Hydrauliköl mit Druck in den Körper eintritt, verteilt sich das Öl in den Gefäßen je nach Viskosität und Druck des Einschusses schneller oder langsamer und unterbindet die Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung: Das Gewebe beginnt abzusterben. Fatal an diesen Verletzungen ist die Tatsache, dass punktuelle Einschüsse keine großartigen Schmerzen verursachen und auch nicht dramatisch aussehen (siehe großes Foto). Somit besteht zusätzlich die Gefahr, eine solche Verletzung auf die leichte Schulter zu nehmen. Nach einer Weile jedoch so berichten Betroffene würde sich eine Art Taubheit, Starreoder ein Druckgefühl in der betroffenen Körperregion ausbreiten. Noch später dann hätte sich dieser Druck dann im Körper verteilt und heftige Herzschmerzen seien dazu gekommen. Was ist zu tun bei einem Hydraulikeinschuss? Die meisten Fluideinschüsse geschehen den Statistiken von Pirtek Europe zufolge im Bereich zwischen 140 bis 200 bar, das sind ungefähr bis PSI. Hydraulikeinschüsse sind immer Notfälle. Unverzügliches, sofortiges Handeln hat oberste Priorität. Erste Hilfe-Maßnahmen durch Laien sind nur begrenzt möglich. Wichtig: Der Verletzte muss innerhalb der nächsten sechs Stunden nach dem Unfall in eine Unfallklinik. Ein Allgemeinarzt kann in der Regel nicht weiterhelfen. Erfolgt innerhalb der 6-Stunden-Frist keine adäquate Hilfe, so muss die betroffene Körperregion oftmals amputiert werden. Die Amputationswahrscheinlichkeit ist bei dieser Art Verletzungen generell sehr hoch und sie steigt mit der Höhe des Drucks. So genügt ein Strahl von 6,9 bar oder 100 PSI um die menschliche Haut zu durchdringen. 2 Trend im Gala-Bau: Mobile Wartungsarbeiten auf der Baustelle Mehr und mehr Betriebe rufen Pirtek nicht nur für den schnellen Notfall-Service zur Baustelle, sondern auch für Wartungsarbeiten an den Geräten Möglichst kurze Stillstandzeiten und möglichst seltene Werkstattbesuche von Baugeräten wünschen sich die meisten Betriebe: Denn insbesondere bei schwerem Gerät kosten die Ausfallzeiten und/oder Maschinenstillstände Zeit und Geld. Aus diesem Grund verlagern Unternehmen Wartungsarbeiten zunehmend auf die Baustelle. Baustelle Großreuth Grün im Nürnberger Nordwesten Dazu zählt auch das GalaBau Unternehmen Jürgen Jung aus Nürnberg, das mit dem lokalen Center Pirtek Nürnberg zusammenarbeitet. Das renommierte Lokalunternehmen verfügt über einen modernen Maschinenfuhrpark, beschäftigt 56 Mitarbeiter und hat bereits zahlreiche private, gewerbliche und öffentliche Anlagen geplant und erbaut. Jürgen Jung arbeitet seit geraumer Zeit mit Alexander Heimlich, Inhaber von Pirtek Nürnberg, und seinem Team zusammen. Mobile Wartung vereinfacht die Kommunikation und spart Geld und Zeit Die Firma Jung steht für einen Trend, der in den letzten beiden Jahren deutlich zugenommen hat, berichtet Alexander Heimlich. Unser mobiler Service wird hier nicht nur für den schnellen Notfall-Service zur Baustelle gerufen, sondern generell auch für Wartungsarbeiten an den Hydraulikschläuchen der Geräte. Harald Jung, Geschäftsführer der Firma aus Schwabach bei Nürnberg, erläutert: Unser Betrieb ist bis auf eine kurze Pause nach Weihnachten heute fast durchgehend tätig. Daher lassen wir auch den Kundendienst unserer Baumaschinen in der Regel auf der Baustelle durchführen. Der Vorteil besteht darin, dass wir Bagger oder Radlader nicht in die Werkstatt transportieren müssen. Auch der Kommunikationsaufwand vereinfacht sich, weil sich unser Maschinist mit dem Servicemonteur über Details an der Maschine verständigen kann. Letztendlich also spart uns diese Vorgehensweise Zeit und Kosten. Große Reparaturen lässt Harald Jung natürlich in der Werkstatt durchführen, doch die jährliche Wartung der Maschinen hat er auf die Baustelle vor Ort verlagert. Schließlich soll die Maschine das ganze Jahr durchhalten. Regelmäßige Prüfungen gemäß der geltenden Vorschriften und Regeln für den Betrieb von Hydraulikschlauchleitungen sind nach wie vor die beste Verhütung für unvorhergesehene Defekte hydraulischer Verschleißteile. Auf dem ehemaligen Gelände des Sportvereins ATV Frankonia entsteht das neue Quartier Großreuth Grün. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft wbg schafft hier über 200 neue Wohneinheiten, bestehend aus Eigentumswohnungen, Reihen- und Doppelhäusern. Für die komplette Gestaltung der Außenanlagen erhielt die Firma Jürgen Jung den Zuschlag. Zum Maschinenpark der Jürgen Jung GmbH zählen 10 Radlader, 8 Minibagger der 2,8 und 8 Tonnen-Klasse, 2 Dreiachser inklusive Tieflader, sowie 2 Mobilbagger. Um die hohe logistische Leistungsfähigkeit dauerhaft zu gewährleisten arbeitet das GalaBau Unternehmen unter anderem mit Pirtek Nürnberg zusammen. Die Mobilität Pirteks gewährleistet dem Betrieb, dass die eingesetzten Geräte zumindest im Hinblick auf Hydraulikschlauchdefekte während der Bauarbeiten vor Ort bleiben können. Georg Wolf (rechts im Foto auf Bild u.l.), seit 15 Jahren als Maschinist im GalaBau Unternehmen tätig, erspart das den umständlichen und zeitaufwändigen Werkstattbesuch. Dem Betrieb erspart diese Vorgehensweise letztendlich bares Geld. 3 Neuer Vertriebsleiter bei Pirtek Deutschland: 3 Fragen an Klaus Gierke ZUR PERSON Geboren am: 18. Mai 1963 Familienstand: Aktueller Wohnort: Duisburg Ausbildung/Beruf: Abschluss: verheiratet, 2 (erwachsene) Töchter Ausbildung zum Technischen Zeichner, anschließend Maschinenbau-Studium Dipl.-Ing. Hobbys/Interessen: Reisen, Reitsport, Skifahren, Bergwandern Herr Gierke: Seit Herbst 2015 sind Sie Vertriebsleiter der PIRTEK Deutschland GmbH. Was haben Sie vorher gemacht und was hat Sie zu diesem Wechsel bewogen? Ich war zuvor bei der SMS Mevac GmbH in Essen als Leiter Projektierung und stellvertretender Vertriebsleiter tätig. Als ich davon hörte, dass Pirtek einen neuen Vertriebsleiter sucht, hat mich das sehr fasziniert. Ich war lange Jahre im Maschinen- und Anlagenbau für die Stahlindustrie tätig und eine neue Herausforderung in einem expandierenden Dienstleistungsunternehmen fand ich sehr ansprechend. Darum bewarb ich mich in Köln und stieg bereits im Frühling ein, um mich in die aktuellen Themen und Prozesse einzuarbeiten. Welche Aufgaben und Herausforderungen sehen Sie für den Vertrieb von Pirtek? Die Zeit, in der die aus meiner Sicht - großartige, neue Geschäftsidee potentiellen Kunden erklärt und nahe gebracht werden musste, ist weitestgehend abgeschlossen. Pirtek als weltweit tätiges Unternehmen ist inzwischen auch bundesweit sehr bekannt. Mittlerweile gibt es viele Nachahmer am Markt und die Wettbewerbssituation verschärft sich. Auf Kundenseite beobachten wir, dass sich Firmen seit Jahren zunehmend auf ihr Kerngeschäft fokussieren und andere Aktivitäten outsourcen. All den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen muss auch im Vertrieb Rechnung getragen werden. Kunden schätzen insbesondere unsere Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Als Dienstleister im B2B-Geschäft müssen wir die individuellen Anforderungen unserer Kunden noch mehr in den Mittelpunkt rücken. Zusätzlich müssen wir versuchen für unsere Kunden einen quantifizierbaren Mehrwert zu bieten. Für den mobilen Service und auch für das Schlauchmanagement im verarbeitenden Gewerbe sehe ich noch viel Potential. Wie stellen Sie sich das in der Praxis vor, bzw. mit welchen Maßnahmen ist das zu bewältigen? Die Personalsituation im Vertrieb muss dem Wachstum der letzten Jahre angepasst und dementsprechend aufgestockt werden. Individuellere Ansprachen erfordern kommunikative Mitarbeiter die auch zuhören können. Ein Schritt in diese Richtung ist bereits getan: Zum Jahresanfang wird das Vertriebsteam von Pitek Deutschland von bisher fünf auf sieben sogenannte Business Development Manager verstärkt. Die Aufgabe dieses Teams wird es sein, noch intensiver zu kommunizieren und zwar mit und auf allen Ebenen: Mit unseren Kunden, mit unseren Franchisepartnern im System, aber auch untereinander. In einem zweiten Schritt müssen die vertriebsrelevanten Informationen systematisch aufbereitet werden, um zukünftig schneller und effektiver auf individuelle Anforderungen eingehen zu können. Dazu müssen Analyse- und Auswertungsprozesse noch weiter optimiert werden. Gelingt dies, werden alle Beteiligten davon gleichermaßen profitieren. Neu: 63. Standort in Magdeburg PIRTEK MAGDEBURG Inhaber Torsten Niemann Serviceflotte 3 mobile Fahrzeuge Team Papendieck, Thomas CM Stolze, David MST Bauer, Christoph MST Hübner, Maik MST Adresse Paul-Ecke Str. 10, Magdeburg Tel. +49 (0) , Fax +49 (0) Seit November 2015 verstärkt ein neues Center in Magdeburg das Servicenetz in Deutschland. Franchisenehmer Torsten Niemann hat das Center gegründet und schafft damit den Lückenschluss zwischen den Gebieten Dessau und Braunschweig. Der studierte Maschinenbauingenieur ist mit zwei Centern bereits seit 1998 bei Pirtek. Dessau gründete er als einer der ersten Pirtek-Franchisepartner überhaupt im Jahr 1998, Leipzig folgte im Januar Niemann gilt bei Pirtek als erfahrener und erfolgreicher Unternehmer, der das Servicenetz in Sachsen und Sachsen-Anhalt systematisch und kontinuierlich erschlossen und Pirtek zu einer festen Größe in seinem Gebiet etabliert hat. Das neue Center liegt im Gewerbegebiet Ölmühle, ganz in der Nähe der GETEC und MDCC-Arena. Alle vier Himmelsrichtungen sind von hier aus schnell und unkompliziert erreichbar. 4 Hydraulikservice Pirtek wieder offizieller Messeservice: Schnelle Hilfe beim Messeaufbau Halle A6.526 Am 11. April 2016 ist es wieder soweit: Die bauma, flächenmäßig die größte Messe der Welt, öffnet zum 31. Mal ihre Pforten. Die Baumaschinenbranche wird sich erneut ein Stelldichein geben, um ihre Leistungsfähigkeit und Größe der Weltöffentlichkeit zur Schau zu stellen. Rekordmeldungen zu Besuchern, Investitionen in Messeauftritte und vieles mehr gehören mittlerweile schon zur Tradition dieser gigantischen Veranstaltung. Auch Pirtek ist wieder dabei in zweifacher Hinsicht. Zum einen natürlich als Aussteller, zum anderen als offizieller Messeservice, der vor und während der Aufbauarbeiten schnelle Hilfe für Hydraulikschlauchprobleme bietet. Bei der letzten bauma, im Jahr 2013 summierte sich die Zahl der Einsätze vor und während der Messe auf immerhin über 50. Einsatz für die Schmidbauer GmbH & Co. KG Den konkreten Nutzen des schnellen Messeservices durfte Anfang Dezember letzten Jahres die Schmidbauer GmbH & Co. KG testen, die mit der Errichtung eines Oberdreher-Krans der Nagel-Gruppe im Freigelände beauftragt war. Schmidbauer verfügt über einen umfangreichen Fuhrpark an Schwerlast- und Mobilkranfahrzeugen und wird im Vorfeld der Messe häufig für Transport- und Aufbauarbeiten angefragt. Bereits vier Monate vor Messestart errichtete die Nagel Gruppe eines ihrer Exponate: einen neuen Oberdreher-Kran. Ein 100 Tonnen schwerer Teleskopautokran von Schmidbauer sollte den Kran richten. Drei Tage Aufbau waren für das Projekt eingeplant und der Zeitplan straff: Am 1. Tag stand die Errichtung des Drehkreuzes am Boden auf dem Plan, am zweiten Tag sollte der Turm in die Höhe gezogen werden, um am letzten Tag den Ausleger zu montieren. Doch bereits am frühen Morgen des zweiten Tages hieß es Stillstand: Der Schmidbauer-Kran hatte einen Schlauchdefekt, und zwar mitten im Einsatz. Andreas Heim, Inhaber der Pirtek Center Regensburg, Kaufbeuren und München-West, arbeitet mit seinem Team auch über die bauma hinaus als lokaler Ansprechpartner mit der Schmidbauer GmbH in Gräfelfing bei München zusammen. Sein Center in München-West war dementsprechend erste Anlaufstelle für den Kranführer. Innerhalb weniger Minuten nach dem Anruf war Pirtek vor Ort. Als offizieller Messedienstleister hat Pirtek die Zufahrtgenehmigung zum Messegelände und kann ohne bürokratischen Aufwand das Messegelände befahren. Zwar handelte es sich in diesem speziellen Fall nicht um einen Defekt am Hydraulikschlauch, ein Kühlwasserschlauch war gerissen. Aber Pirtek konnte auch in diesem Fall helfen und den zügigen Fortgang der Aufbauarbeit damit gewährleisten. Werner Schmidbauer, Geschäftsführer der Schmidbauer Gruppe, ist von der Zusammenarbeit mit schnellen und flexiblen Dienstleistern wie Pirtek überzeugt: Für alle Fälle gerüstet sein ist in unserer Branche unumgänglich. Oberste Maxime ist daher für uns, mit unvorhergesehenen Problemen extrem schnell und professionell umzugehen. Im Fall von Hydraulikschläuchen haben wir uns einen Partner ins Boot geholt, der immer und überall den schnellstmöglichen Fortgang der Arbeiten gewährl
Related Search
Similar documents
View more
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks